Schamloses Ausnutzen der Coronavirus-Krise

Das darf ja wohl nicht wahr sein!? Adidas, Deichmann und H&M setzen ab April die Mietzahlungen für ihre angemieteten Geschäfte aus?

Adidas soll letztes Jahr (2019) etwa 23,6 Mrd. Euro umgesetzt haben und dabei einen Gewinn iHv etwa 2 Mrd. Euro erzielt haben.

Deichmann soll im Jahr 2018 konzernweit einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Angaben zum Gewinn finde ich nicht.

Hennes & Mauritz (= „H&M“) hat 2019 etwa 3,2 Mrd. Euro in Deutschland umgesetzt (weltweit ca. 22,1 Mrd. Euro).

Ich denke nicht, dass das die Idee des Gesetzgebers beim Corona-Hilfspaket war. Natürlich sollen nur diejenigen Mieter und Unternehmen vor Kündigungen geschützt werden, die wegen des Coronavirus´ ihre Miete nicht mehr zahlen können. Aber doch nicht solvente Großkonzerne, die nicht zahlen wollen!?!

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Ich bin sicher nicht ideologisch verblendet. Ich denke unternehmerisch und sehe, dass Unternehmen der Motor der Wirtschaft sind und erst die Wirtschaft den Menschen Wohlstand bringt und Sozialleistungen ermöglicht. Es ist vollkommen legitim, dass Unternehmen Gewinne erwirtschaften. Das müssen Sie sogar. Aber dabei ist doch nicht alles erlaubt!

Das, was die oben genannten Unternehmen jetzt machen, ist inakzeptabel. Damit gefährdet man den Zusammenhalt in diesen Krisenzeiten. Das Motto muss doch wohl lauten: Alle zusammen solidarisch zeigen, jeder tut was er kann und kümmert sich um die Gemeinschaft, dann werden wir diese außergerwöhnliche und große Krise – gemeinsam! – bewältigen. Ich hoffe und gehe auch davon aus, dass die 3 genannten Unternehmen in Kürze verkünden, dass sie es sich noch einmal überlegt haben.

Update 02.04.2020: Adidas hat nun – wie von mir erwartet – verkündet, die Mieten für April entgegen der kritisierten Ankündigung doch gezahlt zu haben. Man entschuldige sich für die ursprüngliche Planung und verweist darauf, dass nie beabsichtigt gewesen wäre, Privatvermieter nicht zu bezahlen. Es sei immer nur darum gegangen, große Immobilienkonzerne vorübergehend nicht zu bezahlen.

Mal sehen, wann die PR-Abteilungen von Deichmann und H&M reagieren. Ich vermute, dass das jetzt nicht mehr lange dauern wird.

Schreibe einen Kommentar


Haben Sie weitere Fragen?

Menü schließen