Bleiben Sie zu Hause!

Es gibt leider Anlass zu folgender Bemerkung.

Größere Teile der Bevölkerung haben den Ernst der Lage (noch) nicht verstanden. Das Coronavirus ist hochansteckend und wird von Mensch zu Mensch übertragen. Wenn nichts passiert, verdoppeln sich die Fallzahlen alle paar Tage. Bei aktuell (Stand: 19.03.2020) bestätigten ca. 10.000 Infizierten, beträgt die wirkliche Zahl etwa 70.000 bis 100.000. Wenn sich diese Zahl nur alle 3-4 Tage verdoppelt, kann sich jeder die zukünftige Entwicklung ausrechnen.

Ein bestimmter Prozentsatz davon verläuft schwer. Es kommt dann denknotwendig zu einer akuten Überlastung der Kliniken. Wir können nicht mehrere Tausend Patienten gleichzeitig intensiv behandeln.

Es gibt bestätigte schwere Krankheitsverläufe auch bei jungen Patienten!! Ein junger und gesunder Mensch zwischen 20 und 30 hat folglich keinen Rechtsanspruch darauf, dass die Krankheit bei ihm gut, bzw. leicht verläuft! (siehe www.rki.de – “Risikogruppen für schwere Verläufe – Obwohl schwere Verläufe häufig auch bei Personen ohne Vorerkrankung auftreten […]”).

Zweites Problem: Das Virus führt zu Änderungen in den Lungenzellen, in der “Lungenstruktur”. Man kann das klar im CT der Erkrankten erkennen. Man weiß (noch) nicht, welche Folgen das langfristig haben wird. Es ist folglich nicht ausgeschlossen, dass es zu schwerwiegenden Folgeschäden kommt, selbst wenn man zunächst einmal überlebt.

Bitte bedenken Sie dies, wenn Sie das nächste Mal Freunde treffen, um mit ihnen abzuhängen und zu chillen. Bitte überlegen Sie gewissenhaft, wozu Ihr sorgloses Verhalten führen kann. Niemand weiß, ob er infiziert ist und eine Gefahr für andere darstellt. Leider können auch völlig asymptomatische Menschen Verbreiter des Virus´ sein.

Es ist eine Frage der Wahrscheinlichkeit, wann man sich selber ansteckt, zumal dann, wenn die Fallzahlen weiter – womöglich sogar – exponentiell ansteigen. Bei einer Verdoppelung alle 3 Tage können es innerhalb der kommenden 15 Tage fast 3 Millionen Infizierte werden. Erinnerung: Aktuell sind es etwa 70.000 bis 100.000.

Das Robert Koch Instititut stellt fest (www.rki.de):

[In China…:] in 6 % war der klinische Verlauf kritisch bis lebensbedrohlich (mit Lungenversagen, septischem Schock oder multiplem Organversagen).

Nehmen wir nur 1% dann sind das bei 1 Million Infizierter 10.000 kritisch bis lebensbedrohliche Verläufe. Bei 3 Millionen Infizierte und 6% schwere Verläufe wären es 180.000 kritisch bis lebensbedrohliche Verläufe. Wir sprechen von Mitte April.

Also bitte: Bleiben Sie zu Hause!!


Haben Sie weitere Fragen?

Menü schließen